Hotel- und Gaststättenverband

Der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Nordrhein ist die Berufsvereinigung im Gastgewerbe für Hotellerie und Gastronomie. Wir sind der gastgewerbliche Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln mit Sitz in Neuss. Die unterschiedlichsten Betriebe aus verschiedenen Nationen - Restaurants, Imbissbetriebe, Cateringunternehmen, Cafés, Kneipen und Kantinen - sind ebenso organisiert wie familiengeführte Hotels oder Betriebe der Kettenhotellerie. Mit rund 6.000 Mitgliedsbetrieben zwischen Emmerich und Bonn sind wir der mitgliederstärkste DEHOGA-Verband auf Bezirksebene in Deutschland. Unser Plus für Sie liegt in einer guten Beratung der Mitglieder und Interessensvertretung gegenüber der Politik. Unsere Stärke ist die Nähe zu Gastronomen und Hoteliers.

Über uns

Telefonische Krankschreibung wieder möglich

Angesichts weiter hoher Corona-Zahlen sind Krankschreibungen wegen Erkältungsbeschwerden ab sofort wieder telefonisch und ohne Praxisbesuch...

weiter

Lokale Kampagne macht Lust auf Jobs im Gäste-Service

Düsseldorf Tourismus und DEHOGA werben für das Gastgewerbe

Düsseldorfer Betrieben aus Gastronomie und Hotellerie fehlen nach zwei Jahren...

weiter

Auf zur nachhaltigen DEHOGA-Trendtour nach München!

Nachhaltiges Reisen und Genießen: Entdecken Sie spannende neue Gastronomie-Konzepte und ein modernes nachhaltiges Hotel in München, es erwarten...

weiter

Neue Arbeitsverträge ab 01. August 2022

Arbeitgeber sind schon bisher verpflichtet, die wesentlichen Arbeitsvertragsbedingungen schriftlich niederzulegen und dem Arbeitnehmer...

weiter

Schnelle Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung gefordert

„Wir brauchen jetzt schnelle und pragmatische Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung“, sagt DEHOGA-Präsident Guido Zöllick. Für das Gastgewerbe...

weiter

Sparen Sie Wasser, Strom und Papierhandtücher und damit hohe Betriebskosten ein

Kosteneffizienz hat bei den aktuell starken Papier-, Strom- und Gaspreissteigerungen oberste Priorität. Betriebskosten einsparen kann dabei so...

weiter

Ab 1. Juli steigt der gesetzliche Mindestlohn auf 10,45 Euro

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland, zuletzt zum 1. Januar 2022 auf 9,82 Euro angehoben, steigt zum 1. Juli 2022 auf 10,45 Euro brutto pro...

weiter

Positive Signale für Durchstart in Gastronomie und Hotellerie

In einem ersten Statement bewertet Patrick Rothkopf, Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen, den von CDU und Grünen vorgestellten...

weiter

Aufhebungsvertrag - was man wissen muss!

Wenn das Arbeitsverhältnis ohne Kündigung beendet werden soll, kann ein Aufhebungsvertrag sinnvoll sein.

Ein Aufhebungsvertrag ist ei­ne...

weiter